WINTERSAISON 2020/21 IN ÖSTERREICH - Perspektiven

Ausgangssituation

Auch Mitte Oktober 2020 bleibt die Corona-Situation in Europa mit seinen 6,74 Mio. Infektionen, davon 1,05 Mio. in den acht Nachbarländern und in Österreich, weiterhin besorgniserregend, Tendenz: Stark steigend. Ausgangsbeschränkungen, Sperren und Quaranttäne prägen die Situation und verunsichern derzeit auch die 62,9 Mio. Schi Alpinfahrer in den Ländern Europas hinsichtlich eines etwaigen Wintersport-Urlaubes 2020/21 im In- oder Ausland. Die durch die zweite Corona-Welle nun enger zusammenarbeitenden EU-Staaten wollen zeitnah ein europäisches Ampel-System zur Kennzeichnung von Corona-Reisebeschränkungen installieren, das für die bevorstehende Wintersaison in Österreich von entscheidender Bedeutung ist.

Veröffentlichte Befragungsergebnisse der Reise-/Buchungsabsichten der erwachsenen Bevölkerung aus acht europäischen Ländern (DE, AT, CH, IT, NL, BE, TSCH, POL) für den kommenden Winter zeigen (htr.ch, 06 10 2020), dass die Buchungen noch sehr gering sind, 26 Prozent der 18-29-Jährigen im Winter 2020/21 aber verreisen möchten, bisher noch nichts Konkretes planen. Bei den 60-69-Jährigen liegt die Bereitschaft hingegen nur bei 10 Prozent.

Der Reiseveranstalter tui reagiert wegen der coronabedingten geringen Buchungen der Deutschen für das Winterprogramm 2020/21, die um 59 Prozent unter dem Mitte Oktober Niveau des Vorjahres liegen, und bietet deshalb weniger Reisen an (tui, 17 10 2020).

Fazit

Aufgrund des schwankungsanfälligen Marktumfeldes, das voraussichtlich auch in den kommenden Quartalen so bleiben wird, ist eine Prognose für die Wintersaison 2020/21 in Österreich kaum möglich, die zusätzlich in den Wintersport Gemeinden von der Schneesituation in den Hauptsaisonzeiten beeinflusst wird. Auch bei einem schneemäßig normalen Winter ist in der kommenden Wintersaison aus jetziger Sicht ein weiterer Nächtigungsrückgang in Österreich zu erwarten, wobei die Wintersport Gemeinden gegenüber den übrigen Tourismusgemeinden aufgrund des deutlich höheren Auslandsgäste-Nächtigungsanteils ( 85,60 % gegenüber 62,66 %) mit relativ stärkeren Nachfrageeinbußen konfrontiert sein werden.

Aber:

Ein zusätzliches Problem ist in den Wintersport Gemeinden vor dem Saisonstart noch pragmatisch zu lösen, nämlich: Wie kann die Eigenverantwortung bzw. Disziplin der zahlreichen Schi-/Snowboardfahrer vor allem im Talstations- bzw. Kassenbereich von Zubringeranlagen in den Vormittagsstunden in große/größere Schigebiete nachhaltig hochgehalten bzw. angehoben werden, damit die Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen der Seilbahnunternehmen ohne Probleme funktioniert. 

 

 


                                       Nächtigungen Wintersaison in 1.000

                                              17/18       18/19     19/20 (1)  % geg.18/19 👎


Wintersport Gemeinden (2)  46.951     46.703     39.723      - 14,95

      davon Inland                     6.805       6.727       5.602      - 16,72

              Ausland                   40.146     39.976    34..121      - 14,65


 übrige Gemeinden               24.915     26.212     19.960       - 23,85

      davon Inland                     9.661      9.788       7.325        - 25,16

              Ausland                   15.254     16.424      12.635       - 23,07


Österreich gesamt                71.866     72.915      59.683       - 18,15

        davon Inland                 16.466     16.515     12.927        - 21,73

                Ausland                 55.400     56.400     46.756        - 17,10


                               Gesamteinnahmen im Reiseverkehr in 1.000 Euro

                                                            Wintersaison

                                              2019/20 (1)          % gegen 18/19


Wintersport Gemeinden          8 024 294                - 0,31

übrige Gemeinden                  4 336 430               - 29,53


 Österreich gesamt               10 770 773               - 16,90


 (1) Infolge Corona-Pandemie verkürzte Wintersaison

(2) 315 Gemeinden mit drei und mehr Seilbahnen bzw. Schleppliften (insgesamt 2.940 Anlagen; Pistenfläche: 22.700 ha, davon zwei Drittel technisch beschneibar); diese Gemeinden bieten auch den Großteil der insgesamt 1.428 Tal- und Höhenloipen mit einer Gesamtlänge von 8.395 Km in Österreich an

Quelle: Statistik Austria; WIFO; ITR-Datenbank und Bearbeitung

 

 Stand 23 10 2020

Von der Bundesrepublik Deutschland wurde nun auch für Österreich, Ausnahme Kärnten, aufgrund der hier stark steigenden Corona-Infektionen eine Reisewarnung ausgesprochen, die ab 25 10 2020 in Kraft tritt. Wird die Reisewarnung bis zum allgemeinen Wintersaison-Start Mitte Dezember nicht zurückgenommen,ist dies ein Worstcase für die Wintersaison 2020/21 in Österreich, werden doch 45 Prozent der Winternächtigungen in den Wintersport Gemeinden von Logiergästen aus Deutschland getätigt.