Der Sommertourismus in Österreich 2018

 

Im Sommer 2018 wurden in den fast 1.600 Tourismus-Berichtsgemeinden mit ihren 1,078.400 Gästebetten (+1,6 %) in 64.900 gewerblichen und privaten Berherbergungsbetrieben 76,770.112 Nächtigungen registriert, um +2,4 % mehr als in der Saison 2017. Die Tourismusumsätze im gesamten Sommer-Reiseverkehr erhöhten sich dabei wieder deutlich stärker, nämlich um +3,5 % auf 13,27 Mrd. Euro.

Zum Vergleich:

In der Schweiz verzeichnete die Hotellerie in der Sommersaison 2018 insgesamt 22,0 Mio. Logiernächte. Dies entsprach einer Zunahme um +3,1 % gegenüber dem Sommer 2017.

Die Nachfrage in Südtirol war im Sommer 2018 gegenüber Österreich und der Schweiz weniger dynamisch. Mit insgesamt 20,7 Mio. erzielten Gästenächtigungen konnte die Frequenz um +1,3 % gegenüber dem Sommer 2017 gesteigert werden.

 

Nachfragetendenzen der unterschiedlich klima-/wettersensitiven Marktsegmente des Sommertourismus in Österreich

Bearbeitungsstand: Februar 2019